Klosterkirchenruine der Franziskaner in der Klosterstraße, Berlin-Mitte
Foto: Benjamin Gutzler

Ein Bild.

Klosterkirchenruine der Franziskaner in der Klosterstraße, Berlin-Mitte
Foto: Benjamin Gutzler

Historische Ansicht des Berlinischen Gymnasiums zum Grauen Kloster
Foto: Landesbildstelle Berlin

U-Bahnhof Klosterstraße am alten Schulstandort
Foto: Landesbildstelle Berlin

Das Graue Kloster in Berlin-Mitte

(ehemals: Berlinisches Gymnasium zum Grauen Kloster)

Wer am U-Bahnhof Klosterstraße aussteigt, wird von den mächtigen Restmauern der alten gotischen Franziskanerklosterkirche überrascht. An diesem unwirtlichen Ort stand über 400 Jahre lang die angesehenste Schule im Herzen von Berlin: das Berlinische Gymnasium zum Grauen Kloster. Diese im 16. Jahrhundert gegründete Schule hat über mehrere Jahrhunderte das geistige und kulturelle Leben der Stadt sowie die europäische Bildungs- und Kulturlandschaft mit geprägt. Durch Krieg und die politischen Umstände der Nachkriegszeit sind ihre Spuren nahezu ausgelöscht worden.

Der Förderverein des Evangelischen Gymnasiums zum Grauen Kloster – Berlinisches Gymnasium in Berlin-Mitte e.V. möchte die Schule am historischen Standort wieder errichten, in Anknüpfung an die alte Tradition der Schule, jedoch mit einem Konzept, das den heutigen Erfordernissen gerecht wird.